Ballast abwerfen für die Umwelt

2019-10-14

Ausgangssituation

Um die ungewollte Verbreitung von Lebewesen durch Ballastwasser einzudämmen, erarbeitet die internationale Seeschifffahrtsorganisation IMO (International Marine Organisation) eine Konvention, die zukünftig den Umgang mit Ballastwasser regeln soll. Das international bindende Übereinkommen sollte ab 2012, spätestens aber ab 2016 für Neubauschiffe in Kraft treten. Spätestens 2016 wird für die international verkehrende Handelsflotte die Konvention somit geltendes Recht. Schrittweise muss die gesamte Welthandelsflotte mit Ballastwasser behandlungsanlagen aus- bzw. nachgerüstet werden.

Herausforderung

Eine große Reederei aus Hamburg lies in der weltweit größten Werft von Hyundai Heavy Industries (HHI) in Ulsan, Korea 6 Schiffe mit einer Größe von je 6.900 TEU (Twenty Foot Equivalent Unit) bauen. Die 332 Meter langen und 48,2 Meter breiten Container Schiffe sollten mit einem Ballastwasser System ausgestattet werden, das nicht nur die Umwelt schütz indem es die Vorgaben der IMO erfüllt, sondern auch durch energieeffizienten Betrieb und geringen Wartungsaufwand überzeugen kann.

Lösungsansatz

Diese Containerschiffe werden jeweils mit einer OPS-800-Anlage ausgestattet, die eine Ballastwasser-Durchflussmenge von 800 m³/h mit der bewährten Filtration Group Technologie nach dem geltenden IMO-D2-Standard behandelt. Die OPS-Anlage besteht aus:
– Einer wartungsfreien Vorfiltereinheit
– Einer automatisch rückspülenden Hauptfiltration
– Einer desinfizierenden Behandlung mit Niederdruck-UV-Strahlung

Selbst die angestrebten strengeren Anforderungen der USA (USCG-Standards) können problemlos erfüllt werden, da sowohl bei Landtests als auch beim Seetest die IMO-Vorgaben deutlich unterschritten wurden.

Kundennutzen

Unser System bietet einen zuverlässigen Betrieb durch langjährige Erprobung aller Komponenten im System, wirkungsvolle Filtration durch zweistufige Vorbehandlung sowie energieeffiziente Entkeimung durch UV-Niederdruckstrahler. Ein Zusatz von Chemikalien ist nicht nötig. Durch die modulare Bauweise, passt sich das OPS System optimal an neue und bestehende Schiffe an. Ein großer Kundennutzen ist unser weltweiter Vertrieb und Service.

Download (PDF)